Sie Störten

April 10, 2014

_20140126_162212
Download

    Der Hochhausnachbar sagte zu mir: Sie stören hier
    und verschloß hinter sich zwei mal die Tür
    dann holte er seine Bohrmaschine raus
    die Erschütterung weckte das gesamte Haus
    Babys schrieen, Türen knallten, Flüche hallten durch den frisch geputzten Treppenflur
    der Nachbar bohrte, der Beton bröselte, ein Sprung in der Wand zog schnell voran.
    Wurde größer bis ein lautes Knacken der Situation den alltäglichen Charakter nahm.

    Das Zittern erstarb, für einen kurzen Moment. Dann wankte das Haus,
    Alle flohen, nur einer, dessen Blick durchs Guckloch schweifte, hielt aus
    Das war der Nachbar, er grinste und ließ jetzt das Bohren sein,
    schloß sich noch tiefer hinter seiner Haustür ein.
    Nun störte ihn endlich überhaupt niemand mehr.
    Das freute ihn sehr.

    Nachtrag: das Haus existierte kurz danach nicht mehr

Advertisements

Willkommen!

January 15, 2012


Download

    “Sagen Sie, hört das irgendwann mal auf?” das riesengroße Maul schreit mich an, faulige Zähne um eine gelb-glitschige Zunge. Ist das modriger Schaum, der mir da entgegen spritzt? Ich weiche aus, senke meinen Blick, schaue nach unten. Immerhin hat der Typ kein Messer in den Händen. Ich muss meine Wohnungstür wieder zu bekommen, irgendwie. Muss diesem Wahnsinnigen entkommen. Bloß nicht weiter reizen. Bei solchen Typen weiß man nie. Am Ende versuchen die einem die Tür einzuschlagen. Aussehen tut er so. “Nie, das hört nie auf.” sage ich, ganz ruhig. Mache meine Augen zu und schließe dabei ganz behutsam die Tür.
    Den perplexen Blick des Typen kann ich mir leider nur vorstellen. Aber, es hat gewirkt. Er ist still. Ich drehe den Schlüssel um, zwei mal drehe ich den Schlüssel um im Sicherheitsschloss.
    Dann lege ich das Stahlrohr zur Einbruchsicherung vor und lege die Pistole aus der Hand.